Zentrum für Kultur und Pädagogik
Benutzername: Passwort:

Waldorfpädagogik

Universitätslehrgang

Aktuelles

Fortbildungsseminar "Friedenspädagogik mit Kindern"

Seminar mit Claudia Hotzy, Klagenfurt und Kristin Lumme, Freiburg

Datum: 23.-24. November 2012
Zeiten: Freitag 17:00-20:15 Uhr und Samstag 9:00-17:30 Uhr
Ort: Tilgnerstr. 3, 1040 Wien

Die Menschen

Immer sind es
die Menschen

Du weißt es

Ihr Herz
ist ein kleiner Stern
der die Erde
beleuchtet
Rose Ausländer

Das Seminar eröffnet Erkenntnismöglichkeiten eigener Verhaltens- und Denkstrukturen, die eine emphatische Begegnung mit anderen und mir selbst ermöglichen. Wir erarbeiten uns, mittels der Gewaltfreien Kommunikation, Umgangsformen für die bewusste und ehrliche Begegnung im Alltag. Gemeinsam suchen wir Wege der Unterstützung von SchülernInnen, die auch eine gesunde Abgrenzung beinhalten.
Wie werde ich kreativer und schöpferischer Mitgestalter im Umgang mit dem Unbekannten?!

Am Freitag gibt es eine Einführung in die Grundschritte der Gewaltfreien Kommunikation mit Übungseinheiten.
Der Samstag beinhaltet praktisch, künstlerische Übungen, sowie Umsetzungsbeispiele für den Unterricht.

Auch wenn die beiden ersten Seminare nicht besucht wurden, ist ein Einstieg möglich.

Wir freuen uns auf eine achtsame und kreative Zusammenarbeit!


eingetragen: 19.11.2012

Praxisnahe Fortbildung für Sportlehrer - Quereinsteiger an Waldorfschulen

Dieser Fortbildungsangebot richtet sich an Sportlehrer, die an einer Waldorfschule arbeiten oder arbeiten wollen.

Veranstaltungsort:
Freie Waldorfschule Freiburg-Wiehre
Schwimmbadstr. 29
79100 Freiburg

Flyer

eingetragen: 07.11.2012

Graduierungsfeier - Master of Arts (MA) des Universitätslehrgangs Waldorfpädagogik

Das Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement der Donau-Universität Krems lädt zur Verleihung der akademischen Grade am Samstag, 24. November 2012 um 14:00 Uhr im Audiomax der Donau-Universität Krems ein.

Flyer

eingetragen: 04.11.2012

Das zweite Fortbildungsseminar aus der Goethereihe

Form - Farbe - Wort - Aspekte aus Goethes Schaffen II

Goethes Metamorphosenlehre am Beispiel der Wirbelnatur des Schädels
Studien zur Morphologie

Vortrag, Workshop und Seminar mit Josua Belak
 
findet am 9.-10. November in der Tilgnerstrasse 3 statt.


Die Entdeckung der Fortsetzung der Wirbelsäule im Schädel machten  J. W. v. Goethe und Lorenz Oken zeitgleich,  aber unabhängig voneinander. Obwohl mehrere namhafte Wissenschaftler zur Goethezeit diese Auffassung teilten, C. G. Carus eine umfassende Arbeit zu diesem Thema veröffentlichte,  wurde mit der Schrift von B. Payer 1950 diese Auffassung für die Wissenschaft als falsch beerdigt.

Dennoch hat Dr. Rudolf Steiner in verschiedenen Vorträgen auf diese besondere Goethesche Entdeckung hingewiesen und den Grundgedanken vorgestellt, im Detail aus Zeitgründen leider nicht ausgearbeitet.

Mit der sogenannten „Wirbeltheorie des Schädels“ war für J. W. v. Goethe die grundlegende Arbeit am Typus (Ur -Tiergestalt) eng verbunden. Den Typus hat er in seinen morphologischen Schriften erstmalig für die Wissenschaft entworfen. Mit der Anerkennung der Wirbeltheorie ist auch die des viel weitreichenderen Typus verbunden. Goethes Knochenlehre ist auch gerade in Hinsicht auf den Metamorphosegedanken einzigartig.

 

Hören Sie in einem umfassenden Vortrag, warum die Wissenschaft auch ohne den tiefen Einblick in die Formverwandlung  –  wie sie J. W. v. Goethe möglich war – allen Grund hat, diese Entdeckung der Kopfwirbelsäule anzuerkennen.

 



 


eingetragen: 03.11.2012

Fortbildungsseminare mit einem Goetheschwerpunkt

Das erste Fortbildungsseminar

Form - Farbe - Wort
- Aspekte aus Goethes Schaffen I
Malen aus dem Hintergrund der Metamorphosenidee Goethes
Workshop mit Wolfram Weh

findet am 19. - 20. Oktober 2012 in der Tilgnerstrasse 3 statt.

eingetragen: 09.10.2012
Das Studium wird in
Kooperation mit der
Donau-Universität Krems
durchgeführt

Donau Universität Krems

Alanus